Comments Off

Shabby Chic und Vintage – Die Möbel aus großer Zeit neu aufgelegt


Vintage-Stuhl-300x259Vintage ist in, Vintage ist trendy: Auf den Modemessen der letzten Jahren trug man plötzlich wieder die Blümchenmuster der 40er und zeigte sich klassisch wie elegant, fast wie in der Belle Epoque. Ähnliches gilt für die Welt der Möbel, die mittlerweile wieder von Elementen aus Jugendstil oder Art Déco und Industriedesign bereichert wird. Es gibt Originale (schwer zu bekommen) und Nachbauten (oft von geringer Qualität) und so überrascht es kaum, dass sich Vintage Elemente in so manchem Wohnzimmer wiederfinden. Auch Shabby Chic, der Mix aus edlen Möbeln gepaart mit einer Abgenutztheit, ist inzwischen so beliebt, dass er es von den Flohmärkten in die Designerboutiqen geschafft hast.

Warum ist das überhaupt sinnvoll, sich einen Nierentisch oder einen Wittmann-Sessel in die eigenen vier Wände zu stellen? Nun, zum einen sind Vintage Möbel im Original nicht nur formal eine wunderbare, weil oft sehr eigene und kreative Angelegenheit, zum anderen wurden sie in der Regel qualitativ sehr gut verarbeitet. Selbst Neuproduktionen von Designern, die gezielt auf den Vintage und/oder den Shabby Chic Trend hin arbeiten, bleiben den alten Originalen oft unterlegen, was vielleicht mit dem Einsatz von Materialien und einer früher noch höheren Arbeitsethik zusammenhängt. Nichtdestotrotz sind auch Neuentwürfe fast immer eine Super Sache, ein Vergleich kann sich deshalb ungemein lohnen!

Früher wurde auch noch langsamer und damit vielleicht auch intensiver an einem Möbelstück gearbeitet, schließlich war der Kreis der Kunden zwar oft auch die Masse, aber eben keine global nach Trends hechelnde. Der Preis wäre in der Herstellung zudem nicht mehr gerechtfertigt, so dass bei der Verarbeitung auch Patina zum Einsatz kommt, die freilich bei Vintage nicht sehr problematisch erscheint und bei Shabby Chic sogar erwünscht ist.

Allein, wer das Glück hat, ein Original zu bekommen, der erhält in jedem Fall ein Möbelstück mit Stil und Charakter.

Einrichten im Vintage Stil, Einrichten im Shabby Chic Stil

Shabby-Chic-Stuhl-300x286Wer sich Vintage in die Wohnung holen will, der sollte auch über den speziellen Charakter dieser Möbelstücke Bescheid wissen. Ursprünglich wurde Interieur dieser Art in erster Linie zur Repräsentation entworfen, Funktionalität kam erst an zweiter Stelle. Doch unter Vintage fällt eben nicht nur Jugendstil, sondern auch Bauhaus oder Industriedesign, ungleich jüngere Stile, die natürlich auch auf eine Tauglichkeit im Alltag abzielten. In jedem Fall ist ein Vintage Möbelstück immer ein Hingucker – und deshalb ist das Einrichten gar nicht so einfach.

Zum einen haben solch seltenen und in der Regel sehr eigenwillig gestalteten Elemente eine ungeheure Ausstrahlung, die den Rest eines Wohnraums schnell überlagern kann. So sehen gewöhnliche Stühle neben einem Bauhaus Stuhl völlig deplatziert aus, sie passen einfach nicht zusammen. Das freilich ist kein Grund, gleich aufzugeben, denn grundsätzlich kann man Vintage – Möbel sehr gut einfügen, vorausgesetzt, deren Charakter wird akzeptiert und hervorgehoben. So sollte man beispielsweise dem Vintage Sessel seinen Raum geben, er braucht Platz und will gesehen werden. Solch ein Stück steht nicht in einer Ecke, es ist vielmehr einer der zentralen Punkte in einer Wohnung. Meistens schauen Gäste und auch das Auge des betrachtenden Besitzers sofort auf dieses Möbelstück und das hat auch wieder sehr viele Vorteile: Zimmer müssen nicht mit Kitsch überladen werden, eine gezielte und gern minimalistische Einrichtung ist völlig in Ordnung. Vintage kann aber auch sehr wohl sehr gemütlich, was sich prima mit bereits Vorhandenem kombinieren lässt. Gerade weil die bei Vintage so vielseitig integrierten Epochen unterschiedlichen Charakter haben, findet sich für garantiert jeden Geschmack das genau Richtige.
Immer gilt: Gleiches passt zueinander, Kontraste können ebenso reizvoll sein! Die verwandten Hölzer und Materialien der Möbel sollten sich ähneln, Farben hingegen dürfen gern kontrastieren. Warum nicht das auf dem Trödler ergatterte Sofa bunt beziehen? Die alte Lampe ist neu lackiert ein Blickfang und der Hintergrund, also Wände, Boden, Decken müssen ebenso in die Gesamtgestaltung mit einbezogen werden. Vieles ist möglich und es kommt natürlich auch immer auf die Vorlieben der Einrichter selbst an.

Woher nehmen wenn nicht stehlen?

Stuhl-Antik-300x282Erwerben kann man Vintage – Möbel auf vielen Wegen, doch sind uns Normalverbrauchern einige davon sicher versperrt. So ist es bekannt und auch Gang und Gebe, dass Sammler und Spekulanten gezielt nach originalem Vintage Ausschau halten und die entsprechenden Messen und Auktionen leerkaufen. Sie versprechen sich damit Werterhalt und Wertsteigerung und gerade die neureichen Interessenten aus Fernost treiben die Preise in die Höhe.
Also heißt es Ausschau halten – doch nur wo? Wohnungsauflösungen sind eine Möglichkeit, doch haben sich entweder bereits die verwandten oder die einfallsreichen Trödel (und Antiquitäten-)händler positioniert. Gegen diese ist kaum ein Ankommen, so dass man schlicht Glück haben muss, um von einer solchen Auflösung zu profitieren.
Und der übliche Gang auf den Flohmarkt verspricht auch nicht viel, bieten doch dort immer mehr professionelle Händler an, die wie beschrieben die besten Stücke sowieso vorher auslesen. Niemand wird da ein echtes Vintage – Möbelstück für ein Trödelpreis anbieten, im Gegenteil: Solche Sachen finden dann über ebay ihre (potenten) Käufer oder die Besitzer wenden sich an spezielle Geschäfte und Händler. Dazu gleich mehr.
Man kann natürlich auch in die Möbelhäuser gehen, aber dort findet sich selbstredend kein echtes Vintage. Dort wird auf Masse, billig und schnell produziert, die Ausstrahlung der Möbel spielt keine Rolle, ihre Haltbarkeit ist ebenfalls nicht weiter wichtig. Unternehmen wie Ikea haben es wirklich hinbekommen, im großen Stil und schamlos Design – Ideen zu stehlen, diese bunt anzustreichen und sogar auch noch als ökologisch wertvoll zu verkaufen! Kapitalistisch betrachtet eigentlich die perfekte Firma – aber defintiv nichts für Leute mit Geschmack.
Wer will, sieht sich zudem im Netz um, dort gibt es spezielle Seiten für Vintage und Shabby Chic Möbel. Hier zum Beispiel die Shabby Chic Möbelseite von Stylemoebel.de

Aber wie erwähnt lauern im Internet auch Betrüger und eine Fälschung lässt sich eben schwer feststellen. Da muss man schon genau aufpassen oder auf den Goodwill (der leider oft nicht mehr vorhanden ist) vertrauen. Vorsicht auch bei allzu generösen Schnäppchen: Wer einen angeblich originalen Nierentisch aus den 60ern von einem namhaften Designer für, sagen wir mal 500 Euro, angeboten bekommt, wird sicher betrogen! Diese Stücke erzielen sogar auf Auktionen hohe Preise und die reiche Klientel aus Asien und Amerika grast den Markt für Originale gezielt ab.
Da ist es viel sinnvoller, ein Fachgeschäft aufzusuchen und sich in aller Ruhe beraten zu lassen. Die Händler solcher Läden wissen genau Bescheid und sie werden sich hüten, ihren Kunden irgendwelchen Zinnober aufzuschwatzen. Dort findet man auch mit ein wenig Glück Originale zu erschwinglichen Preisen und sogar neue Kreationen namhafter Designer, die auf eine Vintage – Gestaltung zurückgehen. Wie Ikea und co. diesen Trend allerdings ziemlich geschmacklos reiten, so nehmen das natürlich auch echte Kenner und Möbelkünstler auf. Oft arbeiten sie dabei wunderschöne, ganz eigenwillige Entwürfe aus, die jede Wohnungseinrichtung bereichern können.
Passt dann auch die Zusammenstellung, hat man Zuhause echten Vintage – Charakter, ein Umstand, den garantiert auch die Gäste erkennen und loben werden. Und ist dies, jenseits der eigentlichen Nutzung, die sich jedoch in Bequemlichkeit erschöpft, der eigentliche Sinn einer gelungenen Einrichtung?

Comments Off

Was sind Messis?


Messis sind kein Trend, das weiß ich selbst und doch will ich hier ein wenig über sie berichten. Die Forschung hat bisher noch nicht so richtig verstanden, was das zwanghafte Sammeln und damit einhergehende Verwahrlosen eigentlich bedeutet. Dem gewöhnlichen Sammeln, etwa von Filmen, Büchern, Zeitungsausschnitten und was weiß ich noch alles sind die Wissenschaftler und Psychologen auf der Spur, es gilt als evoulutionär sinnvolles Verhalten, das aufgrund des heute bestehenden Überflusses immer wieder auftreten kann.

Messi-WohnungWarum aber vermüllen Leute ihre Behausungen derart, dass ein normales Leben dort nur schwer vorstellbar erscheint? Warum sammeln und beherbergen Tier-Messis Scharen von Wellensittichen, Katzen und sogar Hunde in Neubauwohnungen? Sicher, im zweiten Fall steht vielleicht irgendein Schutzkomplex dahinter, auch Einsamkeit mag eine Rolle spielen. Aber wenn man sich im TV so die Buden einiger Messis anschaut, ist doch die eigentliche Frage: Hat das einen Sinn oder ist das einfach nur pure Verwahrlosung?

Ich vermute jedenfalls beides. Einen Sinn muss es haben, denn sonst wäre es nicht vorhanden. Alles, was existiert, hat auch einen Sinn und sei es nur ein abgeleiteter aus der Existenz von etwas anderem. Messis, so die neusten Erkenntnisse, neigen zum zwanghaften Sammeln, weil sie irgendwann (oder vielleicht auch seit ihrer Geburt) die Fähigkeit der Unterscheidung von Wichtigem und Unwichtigem verloren haben. Wie das möglich ist? Nun, die Antwort liefert die ultraspannende Neurowissenschaft. So fand man heraus, dass bei Messis, zumindest bei denen, die solche Untersuchungen zuließen, bestimmte Gehirnregionen anders arbeiten als bei „normalen“ Sammlern. Sammler wissen sehr wohl, ob sich etwas für die Sammlung eignet, Messis hingegen sammeln alles, was sich nur irgendwie lohnen könnte. Sie bewahren gewissermaßen auf Vorrat, falls sich die Entscheidung, genau diese Sache zu behalten, später vielleicht doch lohnen könnte. Es ist für diese Menschen ungeheuer schwer, sich zu entscheiden und so heben sie lieber gleich alles auf. Ein wenig gleichen sie dabei dem philosophischen Esel, der zwischen zwei exakt gleich gefüllten Eimern mit leckerer Speise steht, sich jedoch nicht entscheiden kann und letztlich verhungert. Messis können sich ebenso nur sehr schwer Entscheiden, geschweige denn etwas wegwerfen und mit der Zeit gerät das Ganze natürlich außer Kontrolle. Wahrscheinlich wären ihre Wohnungen gar nicht so verwahrlost, wenn ihnen nur genug Platz zur Verfügung stände. Es gibt auch richtig reiche Messis, die ganze Lagerhallen mieten und ankaufen, um dort alles Mögliche, zumindest aber das ihrer Passion nach Wichtige aufbewahren.

Gänzlich verstehen lässt sich das Phänomen wahrscheinlich nicht. Es ist deshalb immer auch eine Frage des Respekts und des Anstands, wenn man solche Leute auf ihr ohne Zweifel bestehendes Problem hinweist. Messis führen oft ein normales Leben und sollten deshalb auch als normale Leute betrachtet werden. Allein ihre Leidenschaft gerät außer Kontrolle und deshalb brauchen sie in der Regel professionelle Hilfe.

Comments Off

Cy2online reboot


He Leute, in meinem neuen Blog will ich vorrangig über Einrichtungen und entsprechende Trends berichten. Ich hab früher mal als Innenausstatter gearbeitet und fand es ausgesprochen langweilig, welche Ideen unsere Agentur da im Laufe der Jahre ausbrütete. Möbel zum Beispiel können doch ungeheuer vielfältig sein, sie sind oft genug Ausdruck persönlicher Sichtweisen und zeigen zudem genau wie die Mode oder auch die Autos den Zeitgeist. Ich mag das und so will ich gern ein bißchen darüber schreiben. Gerade hier in Berlin gibt es jede Menge kleine und feine Läden, sie bieten Möbel und alles Mögliche für die eigenen vier Wände an.

Plattenbauten-ShabbyEs erstaunt mich immer wieder, was die Leute sich so in ihre Wohnungen stellen. Ok, grundsätzlich ist das natürlich jedem selbst überlassen und jeder entdeckt ganz sicher seine kreative Seite, wenn es ums Einrichten geht. Leider ist diese Form des Kreativen oft nur ein Abkopieren und Übernehmen von „Hinweisen“ und Empfehlungen der Möbelindustrie, kein Wunder also, wenn zum Beispiel in Neubaublöcken jede Wohnung beinahe gleich aussieht. In der DDR jedenfalls war das auch so vorgesehen und ich finde es auch heute noch sehr aufschlussreich, wenn alte Dokumentationen die Besuche von Erich Honecker in der x-ten, neu fertiggestellten Wohnung dieser Bauart zeigen: Die Wohnzimmer jedenfalls sehen auch heute noch so aus, zumindest in diesen Blöcken, allen vorgeblichen Segnungen der Marktwirtschaft zum Trotz. Woran das liegt? Zum einen, na klar, an der Bauweise dieser Häuser. Wer die Plattenbau-Konstruktionen (Die in ihrem Entwurf natürlich für die damalige Mangelwirtschaft einen Fortschritt darstellten) kennt, der weiß um deren Schnitt, die Küchentür befand sich überall an der gleichen Stelle, ebenso die Fenster, Heizung usw. Da war variables Einrichten kaum möglich und von staatlicher Seite auch nicht erwünscht. Umso seltsamer erscheint es mir, dass die Leute auch weiterhin so wohnen, obwohl es doch jede Menge Auswahl gibt! Klar, man muss es auch nicht übertreiben und seine Einrichtung alle paar Monate wechseln, was ja auch eine Frage des Geldes ist. Aber ein wenig Esprit und Einfallsreichtum täte so mancher Behausung sicher gut. Und das muss nicht mal viel kosten, schon kleine Veränderungen und so manches Möbelstück auch und gerade vom Flohmarkt kann den sprichwörtlichen Wind in die fade Einrichtung bringen. Dazu dann gleich mehr.
Im Ganzen jedoch liegt es mir natürlich fern, hier groß herumzukritisieren. Vielmehr möchte ich Aspekte des Einrichtens aufzeigen, die ich jedenfalls für gelungen und durchaus trendy halte. Jeder muss selbst entscheiden, ob das geeignet ist und ich freue mich schon auf jede Menge Kritik und (ernstgemeinte) Hinweise.
Schließlich sind unsere Wohnungen und Häuser unser Rückzugsgebiet. Hier finden wir Ruhe und Entspannung, nutzen es aber auch für Feste und Partys. Eine gelungene Einrichtung mit Charakter hebt die Stimmung und verlangt uns nun wirklich nicht viel ab.

Random Posts Recent Comments

Tag Cloud

Shabby Chic Moebel